Entwurmung für Hund und Katze

Wurmkur nur bei Befall: DNA-Kottest bringt Sicherheit

Nach den eigenen schlechten Erfahrungen, die wir mit der regelmäßigen Entwurmung gemacht haben und nach unzähligen Gesprächen, die wir mit Tierheilpraktikern und heilkundlich denkenden Tierärzten geführt haben, kamen wir zum Ergebnis, dass eine Entwurmung nur bei Befall sinnvoll ist. Das Produkt wurmCHECK für Hunde und Katzen fiel uns ganz zufällig in die Hände: Es richtet sich an Halter, die ihre Tiere nicht einmal im Quartal – wie von vielen Tierärzten noch empfohlen - entwurmen, sondern nur bei Wurmbefall behandeln lassen. Es ist ein moderner DNA-Test, der sogut wie eine 100%-ige Treffsicherheit gibt, während die herkömmlichen Kot-Analysen unter Mikroskop lediglich zu 90 % sicher sind.

Schweizer Sicherheit: wurmCHECK für Hund und Katze

Folgende Wurmtests bieten wir an:


Argumente gegen regelmäßiges Entwurmen

 

Eine Entwurmung, ganz egal wie häufig, wirkt nicht prophylaktisch, beugt also keinem Wurmbefall vor, sondern tötet lediglich vorhandene Würmer und Larven ab. Schon am nächsten Tag, nach dem Dein Hund oder Deine Katze eine Wurmtablette geschluckt hat, kann er sich wieder infizieren. Es ist also keine Wurmprophylaxe! Sehr viele Tierärzte raten mittlerweile von regelmäßiger Entwurmung ab. Warum?

  • Erstens: Die Wurmpille greift nicht nur die Parasiten an, sondern auch die Darmflora. Regelmäßig angewendet, kann die Darmflora nachhaltig zerstört werden. Ein gesunder Körper kommt mit Parasiten in der Regel selbst zurecht. Ein geschwächter nicht. Mit jeder Wurmpille machts Du groteskerweise den eigenen Hund anfälliger gegen Parasiten, aber auch andere Krankheiten.
  • Zweitens: Immer häufiger bilden sich Resistenzen, ähnlich wie bei Antibiotika. Der häufige Einsatz von den Wurmpillen macht die Parasiten unempfindlich.
  • 90% aller Kotproben, die bei dem Schweizer Diagnostik-Unternehmen MicrosTech eingeschickt werden, sind wurmfrei. In nur 10 % der Fälle haben Hunde oder Katzen tatsächlich Würmer. Hätten die Halter statt zu dem Wurmtest lieber zu der Wurmtablette gegriffen, wäre die Wurmkur - wobei der Name viel zu harmlos ist - völlig umsonst.

Kotuntersuchung: Dein Hund wird Dir danken

Wir haben den DNA-Test wurmCHECK der Schweizer Firma Microstech getestet und mit dem Ideengeber über seine Beweggründe gesprochen. Der Auslöser für die Entwicklung der Kotprobenuntersuchung mittels DNA-Analyse war die Deutsche Dogge des Gründers Patrick Schwarzentruber. „Nach einer verabreichten Wurmtablette hat der Hund einen Tag nur noch rumgelegen, hatte starken Speichelfluss und litt unter Übelkeit“, erzählt der Geschäftsführer. „Es ging ihm richtig schlecht, so eine Pille wollte ich ihm nicht wieder grundlos antun. Es muss doch eine Alternative für die häufige Entwurmung geben, habe ich mir gedacht.“ Das Ergebnis der Suche nach Alternativen war eben der wurmCHECK, ein Kotproben-Test, den die 2013 gegründete Firma entwickelt hat.